Navi
11 Jul' 16

Wie Sie als Mittelständler dauerhaft mit Ihren Kunden in Verbindung bleiben

Kundenbindung im Mittelstand

Kundenbindung im Mittelstand? Naja oft ist es ja tatsächlich so, dass viele Unternehmen keine Kosten und Mühen scheuen neue Kunden zu akquirieren, aber dabei vergessen die bestehende Kundenbindung und das vorhandene Kundenpotential intensiv zu pflegen und voll auszuschöpfen. Mit Kunden nur bzw. erst dann Kontakt aufzunehmen, wenn der Kunde etwas benötigt, kann negative Auswirkungen für Ihr Geschäft haben.

Lassen Sie Ihren Kunden genauso viel Aufmerksamkeit zukommen wie zum Zeitpunkt der Akquise, denn damit zeigen Sie Ihre Zuverlässigkeit und allem voran Ihre Wertschätzung und werden dadurch mit Folgeaufträgen belohnt werden. Sie wollen ja schließlich nicht nur ein Einmalgeschäft mit Ihren Kunden, sondern eine dauerhafte, vertrauensvolle, zuverlässige und loyale Geschäftsbeziehung.

Wissen Sie was? Um Ihnen dieses Bewusstsein der Kundenbindung täglich aufs Neue ins Gedächtnis zu rufen, könnten Sie kleine Reminder in Form von Post-Its an Ihrem Schreibtisch, als Bildschirmschoner auf Ihrem PC/Laptop/Tablet oder auch ganz „oldschool“ einen Zettel an die Kühlschranktür in der Büroküche anbringen:

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“
oder
Postsales = Presales!“
oder
Nach dem Verkauf ist vor dem Verkauf!“

Diese kleinen Alltagshelferlein werden Ihnen helfen, Ihre Kunden nicht zu „vergessen“.

 

Kundenbindung im Mittelstand: Social Media

Durch Interaktionen sowohl bei Facebook, Twitter, Google+ & Co. Kundenbindung im Mittelstand mit social Mediaals auch im Blog auf Ihrer Unternehmens-Webseite, geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit sehr offen über Produkte, Marken, Unternehmen, Dienstleistungen und Erfahrungen zu diskutieren. Leider scheuen noch viele mittelständische Unternehmen die Social Media Plattformen. Man muss sich Twitter, Facebook & Co. einfach als eigene Marktplätze vorstellen, die weniger mit direktem Verkauf zu tun haben, sondern vielmehr als kundennahe und vertrauensbildende Dialog-Netzwerke dienen.

Mit E-Mailings und Newsletter halten Sie Ihre Kunden auf dem Laufenden

E-Mailings und Newsletter dienen speziell dazu bestehende Kundenkontakte dauerhaft aufrecht zu erhalten, auszubauen und zu festigen. Sie bekommen dadurch einen persönlichen Draht zu Ihren Kunden und halten sie stets auf dem Laufenden. Der Unterschied zwischen E-Mailings und Newsletter besteht darin, dass E-Mailings auf „One-to-One-Kommunikation“, während Newsletter auf „One-to-Many-Kommunikation“ abzielen.

E-Mailings setzt man dann ein, wenn besondere Aktionen oder neue Produkte die individuell für einzelne Kunden von Interesse sein könnten, verbreitet oder publiziert werden. Auf diese Weise zeigen Sie dem Kunden Ihr Fürsorgeverhalten und Ihren Einsatz, sich extra für ihn die Mühe gemacht zu haben, ihm diese Infos zu übermitteln. Die persönliche Anrede hierbei spielt nämlich eine große Rolle, denn für Ihren Kunden wird es wie Musik in den Ohren klingen, wenn er eine extra auf ihn zugeschnittene Mail mit Infos die für ihn relevant sind, erhält.

Newsletter werden im regelmäßigen Turnus an einen festen Kundenstamm versandt. Dieser enthält aktuelle Geschehnisse, Neuheiten, Blogartikel, Empfehlungen, usw. die die Zielgruppe Ihres Unternehmens ansprechen und zu Werbezwecken dienen.

Kundenbindung im Mittelstand: persönlichen Kontakt wahren


Wie oft kommunizieren Sie noch persönlich? Persönliche Gespräche haben in der heutigen Zeit beinahe Seltenheitswert. Gerade deswegen bleiben uns die persönlichen Kontakte heute so sehr im Gedächtnis. Anstatt über Skype den Auftrag stichpunktartig zu besprechen, laden Sie Ihren Kunden auf ein Käffchen im netten Café nebenan ein. Anstatt eine Telefonkonferenz zu terminieren, bieten Sie dem Kunden an, persönlich zum Meeting in seinen Räumlichkeiten zu erscheinen. Ein persönlicher Auftritt macht Sie zu einem greifbaren Verbindungsglied für Ihren Kunden zu Ihrem Unternehmen und Ihrem Kunden vermitteln Sie individuelle Aufmerksamkeit und Wertschätzung.
Geben Sie sich eine Stimme – geben Sie sich ein Gesicht!

Kundenbindung im Mittelstand: CRM (Customer-Relationship-Management) – Eine Investition die sich lohnt

Fakt ist, eine professionelle Kundenmanagement-Lösung ermöglicht Ihnen immer eine direkte Kundenansprache, Kundenwünsche und -vorlieben systematisch nachzuverfolgen und dementsprechend korrekt weiterzuführen. Versetzen Sie sich doch einfach mal selbst in die Lage Ihrer Kunden: Wie toll ist es denn, wenn Sie selbst bei einem Unternehmen anrufen und am anderen Ende des Telefons antwortet und begrüßt Sie ein/e fröhliche/r, freundliche/r Dame/Herr persönlich: „Schönen guten Tag, Herr Müller!“ Man weiß dank CRM sofort mit welchem Kunden man es zu tun hat und kann aus diesem Grund schneller und effektiver auf den Grund des Anrufs eingehen. Wie nervig ist es, wenn man am Telefon erst einmal das ganze Gedöns wieder von vorne erzählen muss damit die Dame oder der Herr am anderen Ende der Leitung sich zuerst überhaupt erinnert wer Sie überhaupt sind und was Sie vor zwei Wochen mit ihr oder ihm telefonisch eigentlich besprochen haben?! Das ist sehr unpersönlich und man fühlt sich wie eine Nummer – nicht schön!

Leider sieht die Realität bei kleinen und mittelständischen Unternehmen so aus, dass 91 % die Wichtigkeit von CRM zwar erkannt haben, jedoch nur etwa jeder vierte Mittelständler es in Anspruch nimmt. Oft hapert es an fehlendem Wissen und Unsicherheit über den Nutzen und am Kostenfaktor für die Einrichtung moderner CRM-Lösungen. Dabei lassen sich Kosten, Zeit und Ressourcen extrem einsparen und darüber hinaus durch diesen enormen Informationsvorsprung neue Türe und Tore für Vertriebskanäle, Märkte und Geschäftsfelder. Weitere Insights über CRM können Sie hier nachlesen.

Wenn Sie Hilfe, Unterstützung oder Rat in Sachen Kundenbindung im Mittelstand benötigen, sind wir natürlich gerne und jederzeit behilflich! Hier finden Sie unsere Kontaktdaten

Es gibt nur einen im Unternehmen, der WIRKLICH das Sagen hat: Das ist der KUNDE! Er kann jeden im Unternehmen, vom Geschäftsführer bis zur Reinigungskraft, entlassen. WIE kann er das erreichen? IN DEM ER SEIN GELD DEN MITBEWERBERN GIBT!!!“
– Sam Walton (Gründer von WAL-MART)

Meinungen hierzu? Irgendwer?

Wie dürfen wir Ihr Unternehmen unterstützen?

Wir beraten Sie gerne persönlich unter 0961 470 30 661.